Schimmel im Bad und Küche vorbeugen

Jeder kennt es, hat man geduscht, ausgiebig gebadet oder in viel Arbeit ein wunderbares Essen in der Küche gezaubert, steht die Feuchtigkeit in Bad oder eben Küche – Gefahr für Füchtigkeitsschäden, oder noch schlimmer, Schimmel entsteht.

Die Renovierung bzw. Sanierung von Räumen wie Bad und Küche, dort wo natürlich mehr Luftfeuchtigkeit durch Gebrauch entsteht, bedarf erhöter Aufmerksamkeit. Denn, Spritzwasser oder Kondenswasser, sowie hohe Luftfeuchtigkeit können zu erheblichen Problemen in Bad oder Küche führen.

Wollen Sie Ihr Bad, die Küche einfach nur streichen, oder vorher tapezieren, muss unbedingt auf den entsprechenden Feuchtigkeitsschutz geachtet werden.

Bedeutet: Tapeten und Farben müssen in den jeweiligen Räumen entsprechenden Wasserdampf vertragen bzw. verkraften können, sie sollten gut abtrocknende Eigenschaften haben sowie abriebfest sein. Ohnehin sollte in Bereichen wie Waschbecken und Dusche bevorzugt gefliest werden. In der Küche bieten sich entsprechende Blatten an, wenn es kein Fliesenspiegel sein soll.

Beispiel Tapeten: Wollen Sie in entsprechenden Berechen wie Bad und Küche tapezieren, sollten Sie darauf achte, dass scheuerfeste Vlies oder Glasfaser-Tapeten zum Einsatz kommen.

Beispiel Farben: Die EN-Norm 13300 beschreibt wasserhaltige Beschichtungen für Wände als auch Decken im Innenbereich, sogenannte Dispersionsfarben, dort werden die Farben in verschiedene Güteklassen unterteilt. Für Ihre Küche oder das Bad, bedarf es hier Farben welche die Nassabriebsbeständigkeit in die Klassen 1 oder 2 einstuft. Wobei hier die Klasse 2 der alten Bezeichnung (scheuerbeständig nach DIN 53778) definiert. Farben der Klasse 1 sind für Ihre Zwecke das Mittel der Wahl.

Klare Empfehlung: Für „Feuchträume“ wie das Bad oder die Küche, bieten sich deutlich Silikatfarben an. Diese haben die Vorteil, dass sie in ihrer mineralischen Zusammensetzung und ihrem natürlichen alkalischen Mileu, einen effecktiven Schutz gegen Bakterien, Pilze oder andere Mikroorganismen bieten. Aber nicht nur das, Silikatfarben sind frei von Konservierungsstoffen, frei von jeglichen chemischen Zusatzstoffen. Lesen Sie hierzu auch gerne unseren Beitrag zum Thema Silikatfarben.

Wie Sie sehen, können Sie mit der richtigen Farbe hier auch noch einen Gesundheitsbeitrag leisten, verzichten damit obendrein auf den Einsatz von Chemie, und erschaffen ein gesundes Raumklima.

Achtung mit Kunststofftapeten: Kunststoff bietet einen prima Schutz vor Feuchtigkeit in Bad und Küche, doch sie sind ebenso auch komplett Wasserdampf dicht. So kann es hinter Schraubenlöchern, Anschlüssen und Fugen hinter der Tapete durch eindringende Feuchtigkeit zu Schimmel kommen.

Sie haben Fragen? Wie beraten Sie gerne!

2 Kommentare zu „Schimmel im Bad und Küche vorbeugen“

  1. Gut zu wissen, dass es unter Kunststofftapeten leicht zu Schimmel kommen kann. Vielleicht lag da bei mir in der Vergangenheit der Fehler. Ich hatte jetzt schon in 2 Wohnungen Schimmel. Seitdem bin ich vorsichtig und bestell lieber einen Maler für die Tapezierarbeiten.

  2. Der Beitrag ist wirklich sehr hilfreich. Ich wusste nicht, dass auch die Wandfarbe einen Unterschied machen kann. Am besten lässt man Maler die Arbeit machen. Sie wissen welche Farbe man benutzen muss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert